Wie Augmented Reality unsere Sehgewohnheiten erweitern wird

Ich sehe was, das du nicht siehst!

Hä? Alle, die jetzt vor Wikipedia sitzen und verzweifeln, dürfen jetzt aufatmen: Wir erklären das Thema dieses Blogeintrags nochmal in eigenen Worten. Augmented Reality ist eine Erweiterung der Realität. Wer schon einmal die App Snapchat genutzt hat, weiß wie das Prinzip funktioniert: Mit zahlreichen Filtern in der Kamera kann man z.B. einen Blumenkranz tragen, sich Hundeohren wachsen lassen oder sich in einen gruseligen Dämon verwandeln. Augmented Reality ist also nichts anderes, als die Realität mit Attributen zu erweitern und sich so eine neue Art der Wirklichkeit zu erschaffen.

Bildnachweis: iStock.com/ArchiViz

Der Unterschied zu Virtual Reality ist, dass der User sich nicht in eine computergenerierte Welt begibt, sondern im Hier und Jetzt bleibt. Das gilt auch für die Erweiterungen: Wer die Kamera seines Devices öffnet, sieht auf dem Screen genau das gleiche wie hinter dem Screen – nur mit Symbolen, Bildern und Sounds gepimpt.

Bis auf Snapchat wird Augmented Reality oder AR – wie die offizielle Abkürzung heißt – bis jetzt kaum im Alltag verwendet. Das ändert sich in nächster Zeit vor allem durch zukünftigen Werbemaßnahmen, wie z.B. die von Burger King. Die Fast Food-Kette, die dafür bekannt ist ihre Konkurrenten metaphorisch zu grillen, veröffentlicht in Brasilien eine App, die per AR die Werbeanzeigen von McDonalds und Co “verbrennt”. Alles, was man dafür tun muss, ist die Kamera seines Devices vor dem Plakat zu öffnen und dabei zuzuschauen, wie es im Screen abfackelt. Als Belohnung erscheint dort stattdessen ein Burger King-Plakat und es gibt einen Whopper for free im nächsten Store. Und der lässt sich sogar ohne Augmented Reality verdrücken.
Wenn die Werbung den Weg erstmal bereitet hat, werden die Verwendungsmöglichkeiten für AR explodieren. In Möbelhäusern z.B. wird es alle Möbel als 3D-Objekte geben, die man per AR direkt in seinen Wohnraum stellen und so schnellstmöglich herausfinden kann, ob das Prachtstück wirklich wie aus dem Katalog ist. Und zur Trauer aller Retourenkäufer, wird es auch Kleidung als AR-Objekte geben, die direkt an den potenziellen Käufer projiziert werden können. So können obligatorischen Fehlkäufe vermieden werden, die gerade beim Online-Shopping oft durch abweichende Verarbeitung passieren.

Natürlich haben wir uns als Stadtportal auch Gedanken über AR gemacht. Wir arbeiten an einem Cityguide, der nicht aus Text und Bild besteht, sondern Dich mit eingeblendeten Symbolen zu den Sehenswürdigkeiten und Hotspots führt. Dort werden Dir die wichtigsten Informationen direkt und unterhaltsam und mit viel Liebe zum Detail mitgeteilt. Dasselbe gilt für Unternehmen: Kunden müssen nicht mehr eintreten, um das Wichtigste über Dich zu erfahren, sondern sehen alle Spezialangebote, Preise und Informationen auf dem Display ihres Devices in der Nähe Deiner Location. Und wenn wir mal ein Gewinnspiel anbieten, verteilen wir 20 “Herzstücke” als AR-Objekte in Stuttgart, die Du dann finden darfst.

#vonunsfürdich

Deine Checkliste für gute Texte

Was macht gute Texte aus? Wenn Du Dich das auch schon gefragt hast, bist Du hier genau richtig. Egal, ob Du für Social Media texten möchtest oder an einem Bestseller schreibst – wir geben dir hier die ultimativen Tipps für Texte, die schnell und kompakt auf den Punkt kommen.
Kostenlos herunterladen

Bitte fülle das untenstehende Formular aus, um dieses Dokument herunterzuladen

Drag a button, link, or anything else into the icon box to place it below the text. Lorem ipsum dolor sit amet elit.

4. Juli 2020

Was darf Werbung?

Wenn Du diese 8 Dinge tust, erntest Du garantiert Ärger (Teil 2)
Mittlerweile sind wir ja in einem Alter angekommen, in dem wir wissen, was sich gehört und was nicht. Zumindest offline. Aber wie sieht das mit den Verhaltensregeln online aus? Worauf…
mehr
25. Juni 2020

Was darf Werbung?

Wenn Du diese 8 Dinge tust, erntest Du garantiert Ärger (Teil 1)
Ach ja, die liebe Werbung. Lang ist’s her, als wir noch glaubten, dass sie uns mit Pauken und Trompeten das Blaue vom Himmel herunter lügt. Mittlerweile haben wir ein Verständnis…
mehr
16. Juni 2020

Social Media-Inhalte erstellen? Das kannst Du selbst.

Hier erfährst DU, wie Du Deinen Content gut, schnell und ohne viel Aufwand selbst posten kannst
Social Media-Profile befüllen ist doch wirklich nicht schwer. Wenn Du der gleichen Meinung bist, aber nicht wirklich weißt wie, haben wir hier die Lösung für Dich: Als Deine Experten verraten…
mehr
[email protected]
Stolz wächst, wenn man ihn teilt #machdichlokalstolz
crossmenu